2. Woche

Luna macht uns Sorgen. Aus der erhöhten Temperatur, wie sie unmittelbar nach dem Werfen durchaus üblich ist, hat sich hohes Fieber entwickelt. Luna hat keinen Appetit und wirkt abgeschlagen – doch beim Versorgen ihrer Babys schwächelt sie keinen Moment. Unser sehr erfahrener und engagierter Tierarzt gibt Luna Bestnoten als Mutter: eine kranke Hündin – mit optimal versorgten Welpen. Schließlich müssen wir auf Medikamente zurückgreifen, die ein Weitersäugen unmöglich machen. Unsere sieben Zwerge werden zu Flaschenkindern. Es dauert eine ganze Weile, bis alle sieben den ungeliebten Sauger als Surrogat zu Lunas gemütlichem, nahrhaftem Zitzenarrangement akzeptieren. Am längsten braucht Alamo, unser einziger Rüde. Mein Mann murmelt: „Ich fremdschäme mich. Der einzige Mann im Rudel – und so begriffsstutzig!“

 

 

Nachtschicht.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine-Woche-nach-der-Geburt---und-immer-noch-fix-und-fertig.png

wurfkiste-4-008